logo

Freie Suche Sexualstraftäter in der Nähe meines


Freie Suche Sexualstraftäter in der Nähe meines

Man wird auch nicht richtig betrunken und lässt sich so ne Menge Spaß entgehen. Ausserdem labert man ne Menge Scheisse, was auch sehr peinlich sein kann. Zu guter Letzt ist man einfach nicht man selbst, und das sollte Grund genug sein, es zu lassen.
Stattdessen rauchten wir eine Bong nach der anderen und taten so, als ob nichts gewesen wäre. Normalerweise habe ich nie mehr als ein Köpfchen vertragen, doch an diesem Abend waren es einige und trotzdem fuhlte ich mich fit.
Und was passiert? Das Süddeutsche Magazin veröffentlicht eine ausgesprochen nette und verständnisvolle Reportage zweier Feministinnen über Gina-Lisa Lohfink, die (noch nicht rechtskräftig) wegen der Vortäuschung einer Vergewaltigung verurteilt wurde. Dabei sind die Zahlen der Münchner Polizei wirklich sehr interessant, speziell, was die ermittelten, mutmasslichen Täter.
Pep gibt einem vielleicht die Garantie, dass man bis zum Ende einer Party dabei ist, aber man surft so oberflächlich über sämtliches Geschehen hinweg, dass man sich am nächsten Tag doch an nichts erinnern kann.
Aber wie gesagt: Im Magazin der Süddeutschen Zeitung liest man dafür weiches Verständnis mit Gina-Lisa Lohfink. Es wird doch niemand bitte mit harten Fakten kommen.
Ich glaube nicht, dass Feministinnen der 3. Welle auf die 6 festgenommenen Asylbewerber ihre 20 mal so hohe Dunkelziffer setzen möchten in diesem Fall müsste man nämlich von 120 Übergriffigen ausgehen. Würde man was angesichts des Problems der kleinen Zahl hier höchst fragwürdig, bei besserer.
Über Amphetamin und seine Nachweisbarkeit wussten wir kaum etwas, aber das war uns in diesem Moment auch ziemlich egal Speed war unsere Droge und dies war unser Abend. Unseren Freunden erzählten wir nichts von dem kleinen Experiment.


898
Sitemap